Deutschland, korrekt das Deutsches Reich, wurde am 8. Mai 1945 abgeschafft

Es wurde 1945 von den vier Allierten zerteilt und abgeschafft, es gibt seit Mai 1945 keine deutsche Regierung mehr, nur noch von den Allierten eingesetzte Teilregierungen und ab 1989 eine Regierung für die vier zusammengeführten Besatzungszonen.

Nachdem die Schwächung des Deutschen Reiches 1918 durch den Versailler-Vertrag aus Sicht der Westmächte nicht ausreichend war, sollte 1945 nicht der gleiche Fehler wiederholt werden. Deutschland wurde verkleinert und komplett besetzt.

Der Titel des Buches „Deutschland schafft sich ab“ vom Autor Sarrazi ist irreführend.

Er suggeriert, dass ein „Deutschland“ existiert.
Das ist nicht die Wirklichkeit, es existiert seit Mai 1945 lediglich ein Rumpf-Deutschland von Allierten-Gnaden (US-Regierung, Englische Regierung, Französiche Regierung und zuletzt der Russischen Regierung)

Deutsches Staatsgebiet östlich der Oder/Neiße wurde von Polen und Russland annektiert, die deutsche Bevölkerung vertrieben und der Rest von Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt.
Diese Besatzungszonen wurden dann noch einmal aufgeteilt in die „BRD“, amerikanische, englische und französiche Besatzungszone, auf der anderen Seite die „DDR“ sprich russische Besatzungszone mit der ehemaligen Reichshauptstadt Berlin, die dann auch genauso aufgeteilt wurde, wie Rumpf-Deutschland.

Auf Befehl und Vorgabe der drei westlichen Besatzungsmächte wurde das Grundgesetz vom Parlamentarischen Rat und den Landtagen (Bayern zunächst nicht) ausgearbeitet und angenommen und trat am 23. Mai 1949, um 24:00 Uhr für die drei besetzten Westzonen in Kraft.
Eine Volksabstimmung fand nicht statt.

Die russische besetzte Zone (Ostzone) erhielt am 10. Juni 1945 den von der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) erlassenen „Befehl Nr. 2“, der die Verfassungsfrage für den Teil von Rumpf-Deutschland klären sollte.
Eigentlich nicht der Erwähnung wert, auch hier wurde das Volk nicht befragt.

Dieser Besatzungszustand hielt defacto (49 Jahre !!!) bis 1994 an, am 28.Februar 1994 verliessen die letzten russischen Besatzungssoldaten über Frankfurt/Oder die Ostzone.

Bis heute, 2011, hält die Besatzung durch englische und amerikanische Soldaten an, dass sind 66 Jahre !

Am 3. Oktober 1990 fand die sogenannte „Deutsche Wiedervereinigung“ statt.
Diese wurde dem Volk als Beendigung der Teilung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg dargestellt und wird seitdem gefeiert.

Tatsächlich ist lediglich die russisch besetzte Zone den westlichen Zonen „beigetreten“, die Russen wurden hinauskomplementiert, die Ostzone umgekrempelt, auch abgewickelt genannt und die Macht der Westmächte auch auf die ehemaligen DDR-Bürger, davor Bürger des Deutschen Reiches übergestülpt.

Auch hier, für alle Vergesslichen, wurde natürlich das Volk nicht befragt.

Ich jedenfalls möchte, dass alle fremden Soldaten endlich „Deutschland“ verlassen und ich möchte dass eine Diskussion darüber angestossen wird, was denn das Deutsche Volk für einen Staat haben möchte, die dann in eine verbindliche Volksabstimmung endet.

Kommentar von Horst Thiel, alle Rechte beim Autor